Sie sind hier:  Home  Faustball Chronik
Print this Document   Sitemap   Contact
Freitag, 27.April.2018, 08:15


Chronik

Gewusel am Montagabend im Foyer des Großenkneter Rathauses: Gleich vier erfolgreiche Faustballteams aus Ahlhorn und Huntlosen hat die Gemeinde Großenkneten bei ihrer alljährlichen Sportlerehrung für die erfolgreiche Teilnahme an Norddeutschen beziehungsweise Deutschen Meisterschaften ausgezeichnet. Von einer „guten Tradition“ sprach Bürgermeister Thorsten Schmidtke in seiner Begrüßung: „Mit euren Erfolgen habt ihr nicht nur den Sport und eure Vereine, sondern auch uns als Gemeinde würdig vertreten.“ Er sprach von einer „Familienveranstaltung Faustball“, um die es sich handele. Dabei ungewöhnlich: Neben den erfolgsverwöhnten Aktiven des Ahlhorner SV war diesmal auch der TV Huntlosen vertreten.

Ausdrücklich bedankte sich Schmidtke bei den vielen Menschen, die hinter den jungen Sportlern stehen, so den Eltern, Trainern sowie Sponsoren. „Sportlicher Erfolg ist ein Gemeinschaftsprodukt“, betonte er. Es liege der Gemeinde am Herzen, den Sport so gut wie möglich zu fördern. Daher sei sie mit sportlichen Einrichtungen gut aufgestellt. „Mit dem Bau der neuen Sporthalle in Ahlhorn, die im April fertiggestellt sein soll, sind zunächst alle Bedarfe gedeckt“, ergänzte er.

Der stellvertretende Vorsitzende der Kreissportbundes (KSB), Horst Bokelmann, fand: „Es macht richtig Spaß, wie viele Sportler jedes Jahr in Großenkneten geehrt werden.“ Das seien tolle Leistungen bei Deutschen Meisterschaften. Derartige regelmäßige Ehrungen gebe es längst nicht überall im Landkreis, hob er hervor.

In lockerer Runde bei einem Currywurst-Buffet und Getränken klang die Ehrung aus, an der auch Vertreter aller Fraktionen teilnahmen.

  Ausgezeichnete Sportler: Bürgermeister Thorsten Schmidtke (rechts) ehrte sie.
ALLE GEEHRTEN AUF EINEN BLICK
Vier Mannschaften sind am Montagabend bei der Sportlerehrung der Gemeinde Großenkneten ausgezeichnet worden.

weibliche Faustball-Jugend U 12 des TV Huntlosen: Silberehrennadel für den dritten Platz bei der Deutschen Feld-Meisterschaft in Waibstadt – Kyara Schwickert, Martje Zimmermann, Stina Poppe, Sarah Michelle Schwarz, Maira Kühnel, Phoebe Oeltjendiers, Jana Müller, Trainerinnen Friederike Riethmüller und Lena Wellmann

weibliche Faustball-Jugend U 12 des Ahlhorner SV: Silbernadel für vierten Platz bei Feld-DM in Waibstadt – Nancy Mahmood, Lena Meidenstein, Neele Schweers, Minh Anh Tran, Anastasia Will sowie Lea-Marie Delitzscher, Annika Schmidtchen (beide schon 2017 die silberne Ehrennadel), Trainer Olaf Schmidtchen und Bianca Nadermann (bereits 2017 Silber erhalten)

männliche Faustball-Jugend U 12 des Ahlhorner SV: zweiter Platz bei der Feld-DM der U 12 in Waibstadt – Jaron Ostmann, Ole Kaltenhauser, Aydilcan Sello, Philipp Kuwert-Behrenz, Phat Tran, Max-Oliver Paschen sowie Timon Poppenga und Lukas-Johannes Paschen (beide bereits 2017 mit Silbernadel ausgezeichnet), Trainer Carsten Ostmann und Achim Kuwert-Behrenz

männliche Faustball-Jugend U 18 des Ahlhorner SV: Silbernadel für Sieg bei der Norddeutschen Meisterschaft in Leverkusen – Niklas Hoffert, Marcel Wolters, Christoph Bley; Goldene Ehrennadel für dritte Norddeutsche Meisterschaft in Folge für Rafael Drenske, Richard Bögershausen, Jan Gißler und die Trainer Frank Bögershausen und Achim Kuwert-Behrenz; Andrej Macht und Dennis Stoll haben bereits 2016 die goldene Ehrennadel erhalten.


Bearbeiteter NWZ Artikel vom 06.02.2018






Der TV Huntlosen wird zum ersten Mal Bezirksmeister in der U8!!!











Auch bei den zweiten Niedersachsen Open waren wir mit freuden dabei und unsere weibliche U8 belegte sogar den ersten Platz.






Die weibliche U12 wird überraschend Vizelandesmeister.






Verein des Jahres!!
Der Niedersächsische Turnerbund ehrte uns am 2.3.2017 für die ausgezeichnete Jugendarbeit.






Unsere weibliche U12 belegte bei der Niedersachsenmeisterschaft in Moslesfehn den 5. Platz.






Hallensaison 2016/17: Die weibliche U10 wird zum 3. Mal in Folge Bezirksmeister.






TV Huntlosen freut sich auf erste DM

Freuen sich auf die DM: Trainerin Friederike Rykena sowie die Spielerinnen Martje Zimmermann (von links), Kyara Schwickert, Maira Kühnel, Stina Poppe, Jana Müller sowie (hockend) Phoebe Oeltjenbruns. Auf dem Foto fehlen Sarah Michelle Schwarz sowie Betreuerin Lena Wellmann.
Bild: Verein

Auch der Nachwuchs aus Ahlhorn und Brettorf ist dabei. Das Turnier findet am Sonnabend und Sonntag statt.

Landkreis So langsam aber sicher steigt die Aufregung: Mit der weiblichen Jugend U 12 nimmt erstmals überhaupt eine Faustball-Mannschaft des TV Huntlosen an einer Deutschen Meisterschaft teil. Das Turnier für die Schülerinnen und Schüler dieser Altersklasse findet am Sonnabend und Sonntag in Dörnberg (Rhein-Lahn-Kreis/ Rheinland-Pfalz) statt. Der Ahlhorner SV und der TV Brettorf sind mit jeweils zwei Mannschaften stark vertreten.

„Für uns ist das natürlich etwas ganz Besonderes“, freut sich Huntlosens Trainerin Friederike Rykena auf das Turnier. Eine lange Anfahrt, dazu die Übernachtung fernab von Zuhause – da bleibt eine gewisse Anspannung nicht aus. „Wir haben letztes Wochenende extra eine Probeübernachtung in der Sporthalle gemacht“, verrät die Trainerin, die zusammen mit Lena Wellmann das Team betreut.

Bei ihrer Zielsetzung bleiben die Huntloserinnen bescheiden. „Unsere Mannschaft ist sehr jung, die meisten können noch in der U 10 spielen. In erster Linie sind wir stolz darauf, überhaupt dabei zu sein“, sagt die Trainerin. Vorrundengegner sind der TSV Essel, TSV Breitenberg, TV Herrnwahltann und TuS Wickrath. „Für uns ist jeder Satzgewinn schon ein Erfolg“, sagt Rykena.

Größere Ambitionen haben die Schülerinnen des Ahlhorner SV, die als Niedersachsenmeister zu den Favoriten bei der DM zählen und in der Vorrunde zunächst auf den Hammer SC, MTV Wangersen und TG Biberach treffen. Der TV Brettorf als Vize-Landesmeister bekommt es zunächst mit dem TSV Gnutz, EV Energie Görlitz und VfK Berlin zu tun.

Bei den Schülern konnten sich der Ahlhorner SV und der TV Brettorf ebenfalls für die DM qualifizieren. Mit vier Sechsergruppen ist hier das Teilnehmerfeld noch stärker besetzt. In Gruppe B trifft der Ahlhorner SV auf den TSV Allersberg, SG Bademeusel, TuS Wakendorf-Götzberg, Leichlinger TV und VfL Kirchen. Der TV Brettorf kämpft in Gruppe D gegen Gastgeber TV Dörnberg, SG Waldkirchen, TV Unterhaugstett, Ohligser TV und TG Offenbach um den Einzug in die Hauptrunde.

Die Vorrundenspiele beginnen am Sonnabend um 9.30 Uhr. Mit der Hauptrunde geht es dann am Sonntag ab 9 Uhr weiter. Sowohl bei den Schülerinnen als auch den Schülern qualifizieren sich die Gruppensieger direkt für das Viertelfinale. Die zweit- und drittplatzierten Teams treten am Sonntag zunächst in Qualifikationsspielen an.
 
Bearbeiteter Artikel der NWZ vom 02.09.2016






Der TV Huntlosen holt seine erste Medaille bei einer Landesmeisterschaft mit dem dritten Platz in der weiblichen U10.






Die weibliche U10 wird zum zweiten Mal in Folge Bezirksmeister.






Der erste Bezirksmeistertitel in der U10!!!

Stolze Titelträgerinnen: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurden die U-10-Faustballerinnen des TV Huntlosen Bezirksmeister. Auch Trainerin Rike Rykena (links) freute sich für die Mädchen.
Bild: Verein

Huntlosen Es galt, sich gegen starke Konkurrenten durchzusetzen. Und das haben die jungen Faustballerinnen des TV Huntlosen in der Bezirksoberliga gemacht: Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde die weibliche U 10 Bezirksmeister.

In Ahlhorn setzten sich die Nachwuchs-Faustballerinnen aus Huntlosen gegen die Gastgeber vom Ahlhorner SV (11:9, 11:6) und gegen den SV Moslesfehn mit 2:0 (11:0, 11:6) durch. Ein Remis mussten sie gegen den TV Brettorf hinnehmen (11:8, 9:11). „Wir wollen weiter gut trainieren und hoffen, dass wir als kleiner Verein auch zukünftig ab und zu mit den Faustball-Schwergewichten mithalten können“, blickt TVH-Trainerin Rike Rykena in die Zukunft. Zwar verließen drei Spielerinnen das Team. „Zum Glück war unser Kader so groß, dass wir diesen Aderlass mit weiteren guten Spielerinnen ausgleichen konnten.“ Vizemeister wurde Brettorf. Neben dem Remis gegen den späteren Meister hat der TVB ein Unentschieden gegen den Ahlhorner SV (11:8, 7:11) und einen Sieg gegen Moslesfehn (11:6, 11:3) erspielen können. Der dritte Platz ging an den ASV: Er holte den Sieg mit 11:5 und 11:3 gegen Moslesfehn.

Erfolgreicher war die männliche U 10 des Ahlhorner SV in eigener Halle: Team eins des ASV wurde Bezirksmeister, Team zwei erreichte Platz zwei. Während die dritte Mannschaft Sechster wurde, belegten die Brettorfer die Plätze drei und fünf, dazwischen reihte sich der TV Huntlosen auf Platz vier ein.











Am 28.2.2015 waren einige unserer Spieler beim Einlaufen der Deutschen Meisterschaft der Männer in der EWE Arena in Oldenburg dabei.









Erste Frauenmannschaft.

Nach dem Tod von Heino Kreye führte sein Sohn Ralf
das Training zunächst weiter, musste dieses dann aber leider aus beruflichen
Gründen aufgeben. Deshalb versuchten zwei Spieler im Herbst 2012 einen
neuen Verein im nahe gelegenen Ahlhorn zu finden, wodurch sich Harm
Rykena bereit erklärte das Training zu übernehmen, um Faustball in
Huntlosen zu erhalten. Daraufhin reaktivierte die engagierte Mutter Gerlinde
Wellmann, welche heute aus dem Vereinsgeschehen nicht mehr
wegzudenken ist, eine Jungenmannschaft, die aus lediglich sieben Spielern
bestand. Bereits ein Jahr später bestand die Faustballabteilung schon wieder
aus 17 aktiven Personen. Zu diesem Zeitpunkt schloss sich Rike Rykena der
Truppe an, wodurch der weibliche Bereich neu zum Leben erwachte. Dieser
bestand anfänglich aus jugendlichen Mädchen und erwachsenen
Faustballanfängerinnen.






Ein erster Presseartikel wurde am 15. 10.2009 in der "Wildeshauser Zeitung" abgedruckt






Stolz präsentieren die jüngsten Spieler ihre neuen Trikots.






Ein tolles Presseecho ernteten die TVH-Faustballerin nachdem sie die Hallensaison 2008/09 als Meister der Bezirksklasse Weser-Ems abschlossen. Mit großem Foto und entsprechendem Text wurde dazu am 30. 1. 09 sowohl in der Nordwest-Zeitung, als auch am 31. 1. 09 in der "Wildeshauser Zeitung" berichtet.
Nachstehend also die beiden Zeitungs-Artikel (oben der NWZ-Bericht, dann folgt der aus der "WZ"...






Presseartikel aus der Nordwest-Zeitung vom 20.12.2008






13.April 2007: Gründung der Faustballabteilung im TVH mit zunächst 9 Mädchen.

Dank der tatkräftigen Mithilfe von Vereins-Boss Axel Janßen und Sven Schrinner -die beiden waren in den letzten Wochen wohl nur noch mit Handzetteln unterwegs- steht sie nun:
Die neue Faustball-Abteilung im TV Huntlosen!
Immerhin neun Mädchen fanden den Weg in die erste Trainingsstunde - und waren mit viel Begeisterung dabei. Denn diese Übungseinheit wurde doch so ganz anders gestaltet, als man sich das vermutlich zunächst gedacht hatte:
Fotografieren stand im Vordergrund, dann Pyramidenbauen und dann wurden auch noch viele Bälle "gequält" - was kann man damit auch alles anstellen:
Na klar, mit der Faust und dem Unterarm dran hauen, aber auch mit dem Fuß gehts und werfen sowieso, man kann sie verstecken oder einfach drauf sitzen. Ist schon ein tolles Ding - so`n Ball.
Toll angekommen ist auch ein kleiner Übungsteil zum Erlernen spezieller Bewegungsabläufe: Totale Entspannung mit verordnetem Halbschlaf - und sich dabei trotzdem in einer mustergültigen Bewegungsform sehen.
Nicht nur deswegen ging die erste Trainingseinheit vorbei wie im Fluge - und deshalb gehts am kommenden Montag um 15.00 Uhr auch gleich weiter. Vielleicht dann schon mit Jungs, denn wenn die Mädchen schon Ahlhorn schlagen, dann brauchen wir noch Jungs, die die Wardenburger in die Knie zwingen!
Nachstehend eine kleine Slide-Show zur ersten Trainingsstunde der Faustballer im TV Huntlosen:

Die ersten Faustballerinnen... in Huntlosen, na klar!
Bild 1 von 17