Sie sind hier:  Home Klettern
Print this Document   Sitemap   Contact
Samstag, 21.Oktober.2017, 19:49


Klettern

Aktuell 21.10.16 : Nach internen Überlegungen wurde entschieden, das Kletterangebot vom Freitag auf den Donnerstag zu verschieben! Mit dem Wechsel und der neuen Startzeit 16:30 Uhr (Kinder) kann ab dem 17.November nunmehr ab 18:00 (bis 19:30) auch Jugendlichen und Erwachsenen das Klettern ermöglicht werden!
10.10.16: Und nun geht es tatsächlich los... ab dem 14.10.16 wird Markus freitags ab 14:30 Uhr im Marschkamp auf "höhenfeste" Kinder warten! Die Altersgrenze nach unten ergibt sich u.a. aus den zur Verfügung stehenden Sicherungsgurten, die einen straffen Sitz am Körper aufweisen müssen. Somit entscheidet letztlich die jeweilige Körperstatur über eine Teilnahmemöglichkeit.
Da sich das Anlegen der Gurte erfahrungsgemäß aufwendig gestaltet, wäre hier eine Unterstützung durch Eltern-(teile) bzw. ältere Geschwister sehr hilfreich.
Noch ein paar Tipps: Alle benötigten Kletterutensilien werden vom Verein gestellt, locker sitzende Bekleidung wirkt sich positiv aus! Längere Haare sollten zu einem Zopf gebunden sein und barfuß klettern ist auf Dauer sehr unangenehm !!!!
3.10.16: Nachdem der Verein jüngst Markus Blohm zum lizenzierten Kletterbetreuer ausbilden ließ, laufen aktuell die Absprachen für ein regelmäßiges Angebot, welches möglichst zeitnah beginnen soll.
Weitere Informationen dann in der Presse und an dieser Stelle!!

Übungszeit: Noch in Klärung
Übungsleiter: Markus Blohm (lizenziert mit dem offiziellen Kletterschein)

Mit Inbetriebnahme der Halle Marschkamp zu Beginn des Jahres ´07 konnte durch die frühzeitige Schulung von „Spezial-Übungsleitern“ sofort ein Kletterangebot für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren ins Leben gerufen werden.

Die vielfältigen Möglichkeiten, sich an der 7 Meter hohen Wand mit der Schwerkraft und den eigenen Körperkräften auseinander zu setzen, ließen die Teilnehmerzahl beständig steigen. Egal, ob die Kletterer ihre Herausforderungen im Grenzbereich suchen, oder sich eher genügsam mit der Wand beschäftigen: Beides führt bei den Kinder unweigerlich zu einem Zuwachs an Kraft, Mut und Selbstvertrauen- nicht zuletzt erwerben sie die Fähigkeit zu Vertrauen- nämlich gegenüber dem Sichernden.

Da die Anzahl der Letztgenannten aufgrund der notwendigen Lizenzen im Moment noch gering ist, kann es naturgemäß im Kletterbetrieb zu Wartezeiten kommen, die aber bislang dank der zur Verfügung stehenden Bewegungsmöglichkeiten in der Halle von den Kinder gern überbrückt werden.

Eine Schulung des Balanciervermögens stellt der regelmäßige Aufbau einer sogenannten Slackline dar, ein 5 Meter langer, gespannter Zurrgurt in ca. 50 cm Höhe, dessen Überquerung das Gleichgewicht auf besondere Weise beansprucht und im Bewegungsablauf an die (Hoch-)Seilartistik im Zirkus erinnert.